Home Über uns Was ist Hypnose Honorar Kontakt
Gästebuch


Hypnose-und
Psychotherapiepraxis

Heidi Haller

Heilpraktikerin
-beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie-

Unsere Leistungen
Hypnosetherapie
Heilhypnose

Schmerzbehandlung, Migräne
Analgesie, Anästhesie
Schlafstörungen
Tinnitus
Hypnose mit Kindern & Jugendlichen
Kinderwunsch
Prüfungsangst, Leistungssteigerung
Ängste, Phobien, Panik
Trauma-Therapie
Borderline
Regression, Reinkarnation
Essstörungen
Gewichtsreduktion
Rauchentwöhnung
Alkoholentwöhnung
Spiel- und Computersucht
Tiefenentspannung, Blockadenlösung
Stärkung des Selbstbewusstseins
NLP
Mental-Training
Ausbildung HP-Psych
Ausbildung Hypnose
Seminare
Rechtliche Hinweise







Regression und Reinkarnation in Hypnose
_________________________________________________________________________
 



Von Hypnose sprechen wir immer dann, wenn die normale Beziehung zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein so umstrukturiert ist, dass das Unterbewusstsein dominiert. Das Bewusstsein weiß immer, was mit einem passiert, wenn man in Trance ist. Ungeachtet des tiefen Kontaktes mit dem Unterbewusstsein kann der Verstand kommentieren, kritisieren und abwägen.

Der Patient weiß immer ganz genau, was er sagt. Hypnose ist kein „Wahrheitsserum“. Man steigt weder in eine Zeitmaschine noch findet man sich ohne Wahrnehmung der Gegenwart in eine andere Epoche oder an einen anderen Ort versetzt. In Hypnose sein, heißt nicht zu schlafen.

Mittels Hypnose können Verstand und Sinne bewusste Barrieren überwinden und dahinterliegende Informationen erschließen; auch solche Barrieren, die den bewussten Zugang des Patienten zu seinen früheren Leben verhindern, können aufgehoben werden.

Mittels Hypnoregressionstherapie lassen sich bei vielen Patienten weitreichendere und schnellere Erfolge erzielen, da durch den Zugriff auf Erinnerungsreservoirs, die dem bewussten Denken unzugänglich sind, Inhalte aus tieferen Schichten zutage gefördert werden, die oftmals für psychische oder physische Problemen im jetzigen Leben verantwortlich sind und aufgelöst werden sollten.

Nach Beendigung der Regressionstherapie werden die Gefühle, Einsichten und Informationen aus der Sitzung in die Gegenwart des Patienten eingeordnet.

Die Reinkarnationstherapie geht zurück ins „frühere“ Leben. Auch wenn einem die Gedanken daran oftmals fremd erscheinen und man davon nichts wissen will, gibt es mittlerweile viele Forschungsergebnisse, die die Erfolge bei physischen Problemen während einer Reinkarnationstherapie belegen.

Es wurde herausgefunden, dass es wesentlich effektiver ist, das ursprüngliche Trauma ins Bewusstsein zu bringen, es kathartisch zu lösen (wir sprechen hier von einer Abreaktion) und das einmal Empfundene und Gelernte zu integrieren. Dem Patienten geht es anschließend wesentlich besser und psychische oder physische Probleme sind oftmals vollkommen gelöst.

Von einer therapeutischen Hypnoregression oder Hypnoreinkarnation ist eine bloße Rückführung zu unterscheiden. Es gibt Angebote, Rückführungen erleben zu lassen ohne therapeutische Zielsetzungen und auch oftmals ohne therapeutische Qualifikationen des Rückführenden.

Der Reinkarnationstherapeut sollte über eine therapeutische Ausbildung verfügen und mit der Analyse und Aufarbeitung von psychischen Krankheiten gut vertraut sein.

Eine sorgfältige Vorbereitung der Reinkarnationstherapie beginnt mit einem ausführlichen Vorgespräch mit dem Klienten, in welchem die Fragen besprochen werden, die der Klient in seiner Rückführung klären will. Fragen zu folgenden Bereichen werden häufig gestellt:

Was hindert mich daran, glücklich, gesund, erfolgreich zu sein?

Was ist verantwortlich für diese Ängste/Phobien etc.?

Welche Ursachen stehen hinter meinen jahrelangen Schmerzen/Allergien etc.?

Warum gelingen mir viele Dinge einfach nicht?

Was ist meine aktuelle Lebensaufgabe?

Gibt es Ursachen für Beziehungsprobleme oder Krankheiten, die in der Kindheit des aktuellen Lebens oder in früheren Leben liegen könnten?

Oder einfach nur Neugierde, um mehr von früheren Leben zu erfahren

Es geht bei einer Reinkarnationstherapie nicht darum, die Phantasien eines Klienten auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen, sondern es geht um das Aufspüren von Traumata, die im Unterbewusstsein verankert sind und die die freie Entfaltung der Persönlichkeit beeinträchtigen.


In dem Moment, in dem diese Traumata aufgelöst werden, hat eine Heilung stattgefunden.

Reinkarnationstherapie ist besonders erfolgreich bei

  • spezifischen Phobien, Panikanfällen, wiederkehrenden Alpträumen, Schlafstörungen,      unerklärlichen Ängsten
  • Stärkung des Immunsystems, Infektionen, Asthma, Neurodermitis, Allergien
  • chronischen Krankheiten, Schmerzen im Bereich der Skelettmuskulatur, Kopfschmerzen,  Bluthochdruck
  • Symptome, die mit dem Immunsystem im Zusammenhang stehen, wie Geschwüre und Arthritis
  • Gewichtsabnahme, Rauchen
  • bei Stressabbau oder einfach nur, um den inneren Frieden wieder zu finden.

Auch scheint bei Krebserkrankungen oder anderen Tumoren Besserung einzutreten – nachweislich kann dies durch die ständigen Blutuntersuchungen belegt werden. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass sich durch Hypnose die Menge der Leukozyten im Blut erhöhen kann.