Home Über uns Was ist Hypnose Honorar Kontakt
Gästebuch


Hypnose-und
Psychotherapiepraxis

Heidi Haller

Heilpraktikerin
-beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie-



Unsere Leistungen
Hypnosetherapie
Heilhypnose

Schmerzbehandlung, Migräne
Analgesie, Anästhesie
Schlafstörungen
Tinnitus
Hypnose mit Kindern & Jugendlichen
Kinderwunsch
Prüfungsangst, Leistungssteigerung
Ängste, Phobien, Panik
Trauma-Therapie
Borderline
Regression, Reinkarnation
Essstörungen
Gewichtsreduktion
Rauchentwöhnung
Alkoholentwöhnung
Spiel- und Computersucht
Tiefenentspannung, Blockadenlösung
Stärkung des Selbstbewusstseins
NLP
Mental-Training
Ausbildung HP-Psych
Ausbildung Hypnose
Seminare
Rechtliche Hinweise







Hypnose bei Borderline-Syndrom
_________________________________________________________________________
 
Was ist das Borderline-Syndrom?
_____________________________________________________________________________

Die Borderline-Störung wird überwiegend bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen diagnostiziert. Sie ist eine Störung der Psyche, die ganz anders ist als andere psychische Störungen: der Betroffene ist wie zerrissen in sich selbst, er ist orientierungslos so wie die Welt, in der wir leben.

Dabei ist das Borderline-Syndrom nicht neu, es ist schon lange bekannt. Bereits im 17. Jahrhundert schrieb der englische Arzt Thomas Sydenham über diese Krankheit. Sein Zitat "Sie lieben diejenigen ohne Maß, die sie ohne Grund hassen werden" ist inzwischen bekannt in diesem Zusammenhang.
Er beschrieb damals die heftige Wut, die Schmerzen und die Angst der Betroffenen.

Der Begriff "Borderline" wurde 1938 erstmals verwendet. Adolph Stern, ein amerikanischer Psychoanalytiker, nannte ihn in seiner Schrift über die "borderline group of neuroses". Dieser von Stern geprägte Begriff definierte Borderline als eine Störung, die weder eine Neurose noch eine Psychose war. Vielmehr treten Psychosen und Neurosen abwechselnd auf.

Wie man vielleicht aus der langen Geschichte der unentdeckten Borderline-Erkrankung erkennen kann, scheint es für die Borderline-Störung keine immer geltenden Regeln zu geben. Das Borderline-Syndrom ist immer unterschiedlich so wie jeder Patient unterschiedlich ist.

Was ist aber nun das Borderline-Syndrom?

Es wurden neun typische Merkmale festgelegt:

o    Der Betroffene will nicht alleine sein, will Trennungen vermeiden, und das auf jeden Fall
o    Zwischenmenschliche Beziehungen sind zwar intensiv, aber auch sehr instabil
o    Hass und Liebe wechseln sich häufig ab
o    Der Betroffene hat eine gestörte Identität
o    Er hat eine gestörte Selbstwahrnehmung
o    Der Betroffene ist sehr impulsiv - er lebt oft ohne Rücksicht auf Verluste
o    Der Betroffene droht oft mit Selbsttötung und Selbstverletzung
o    Der Betroffene ist auffällig unausgeglichen und instabil
o    Häufig sind auch Angst und Reizbarkeit oder depressive Stimmungen zu bemerken
o    Der Betroffene fühlt sich leer und ihm ist langweilig
o    Der Betroffene kann seine starke Wut oft nicht unterdrücken
o    Der Betroffene misstraut phasenweise jedem,
in Krisen schaltete er komplett ab
o    Er erlebt sich selbst als fremd und verändert

Hypnose-Therapie:
Wir arbeiten hypnosetherapeutisch analog der Dialektisch Behaviorale Therapie - DBT bei Borderline
Diese Therapie eignet sich besonders gut für Borderline-Patienten. Diese Therapieform beinhaltet auch ein spezielles Konzept für chronisch suizidale Patienten mit Borderline.

Wir arbeiten mit einer anpassbaren, flexible Behandlungsstruktur, die jedoch feste Ziele und Strategien beinhaltet, wie z.B.

 
o    Achtsamkeit
o    Stresstoleranz
o    Bewusster Umgang mit Gefühlen
o    Selbstwert
o    Zwischenmenschliche Fertigkeiten


Empfohlene Therapiedauer
Bei der Hypnosetherapie handelt es sich um eine effektive Kurzzeittherapie.
Für die aufgeführten Indikationen ist eine Therapiedauer von jeweils ca. 4 – 6 Intensiv-Sitzungen  erfahrungsgemäß notwendig.