Home Über uns Was ist Hypnose Honorar Kontakt
Gästebuch


Hypnose-und
Psychotherapiepraxis

Heidi Haller

Heilpraktikerin
-beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie-



Unsere Leistungen
Hypnosetherapie
Heilhypnose

Schmerzbehandlung, Migräne
Analgesie, Anästhesie
Schlafstörungen
Tinnitus
Hypnose mit Kindern & Jugendlichen
Kinderwunsch
Prüfungsangst, Leistungssteigerung
Ängste, Phobien, Panik
Trauma-Therapie
Borderline
Regression, Reinkarnation
Essstörungen
Gewichtsreduktion
Rauchentwöhnung
Alkoholentwöhnung
Spiel- und Computersucht
Tiefenentspannung, Blockadenlösung
Stärkung des Selbstbewusstseins
NLP
Mental-Training
Ausbildung HP-Psych
Ausbildung Hypnose
Seminare
Rechtliche Hinweise






Analgesie und Anästesie mit Hypnose

       ______________________________________________________________________


Die medizinische oder klinische Hypnose als Einsatz einer Analgesie und auch Ersatz einer Anästhesie ist insbesondere aus der zahnärztlichen Behandlung bereits bekannt.

Dabei wird allein durch Hypnose der zu behandelnde Bereich betäubt, er wird unempfindlich, den Patienten stört es nicht mehr, ob und wie in seinem Mund „gearbeitet“ wird. Gleichzeitig wird die Suggestion für eine sofortige Wundheilung mitgegeben.

Es ist tatsächlich möglich, einen oder mehrere Zähne nur durch hypnotische Analgesie ohne Schmerzen zu entfernen. Die hypnotherapeutische Analgesie für die Behandlung wurde auch von uns schon wiederholt durchgeführt.

Die Hypnose ist eine sehr sichere und zuverlässige Methode und wirkt sehr gut auch über einen längeren Zeitraum der Behandlung. Die tiefe Trance blendet einfach das Schmerzgedächtnis aus und der Patient fühlt sich dort, wo er sich in Trance gerade befindet, meistens sehr, sehr wohl.

Wenn die Behandlung beendet ist, wird der Patient langsam wieder aus der Trance aufgeweckt und hat auch dann keine Schmerzen, da die heilenden Suggestionen der Hypnose noch weiter wirken.

In den USA wird die anästhetische Hypnose schon seit vielen Jahren eingesetzt - so hat der deutsche Hypnosetherapeut Dr. Wolf Riedel die Wirkungen der Hypnose in den 80er Jahren während einer 16-stündigen Nierentransplantation in den USA eindrucksvoll bewiesen und diesen schwerwiegenden Eingriff ohne jeglichen Einsatz chemischer Anästhetika ermöglicht. Dabei befindet sich der Patient nicht in Narkose, ist also jederzeit „erreichbar“ – lediglich die Berührungsempfindlichkeit wird vollkommen ausgeschaltet, so dass der Patient keine Berührungen (Schmerzen) verspürt.

Auch bei uns wird die anästhetische Hypnose nach und nach auch für andere Operationen eingesetzt, weil man gerade für Patienten, die kein Narkotika oder andere chemische Mittel vertragen, hier endlich eine Möglichkeit gefunden hat, Operationen durchführen zu können, die lebensnotwendig sind .

Sicherlich wird sich auf diesem Gebiet in nächster Zeit ziemlich viel positiv verändern, da es immer mehr Patienten gibt, die auf Narkotika negativ reagieren und es wird in Zukunft auch noch mehr Hypnosetherapeuten geben, welche die Tiefentrance für eine Anästhesie wirklich gut beherrschen, um  begleitend bei einer Operation nur durch den Einsatz der Hypnose die Schmerzempfindlichkeit auszuschalten.